Zum Inhalt springen

Außerparlamentarische Opposition

Eine außerparlamentarische Opposition kann sich in der Bundesrepublik Deutschland vor allem auf die Grundrechte Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Versammlungsfreiheit berufen, um ihre Forderungen öffentlich darzustellen. Neue politische Strömungen beginnen ihre Arbeit meist erst außerhalb der Parlamente und kommen etwa über ein Landesparlament unter Umständen bis in den Deutschen Bundestag oder sogar bis in die Bundesregierung Deutschlands.

Ein Beispiel für diesen Weg ist die Partei Die Grünen, die im Januar 1980 entstand und später als Bündnis 90/Die Grünen in einer Koalition mit der SPD von 1998 bis 2005 die Bundesregierung stellte.

Text: Wikipedia

Kalendersprechstunde

Ihr wollt uns bei unserem interdisziplinären Informationsportal unterstützen? Ihr habt Fragen? Meldet euch einfach zu unserer Sprechstunde an.

Aufgrund der Pandemie werden wir das Ganze auch als jit.si Konferenz veranstalten.

Einfach auf den Link gehen, nichts installieren, keine Cookies, einfach sicher

Kalendersprechstunde

Wenn Ihr mehr über jit.si erfahren wollt folgt diesem Link https://digitalcourage.de/digitale-selbstverteidigung/videokonferenzen-muessen-keine-datenschleudern-sein

Bitte vereinbart einen Termin, die Termine sind immer ganz schnell weg

h.wernerwarriors-eveu