Zum Inhalt springen

Corona-Soforthilfe für Einzelunternehmer, Freiberufler und Kleinstunternehmen in

Was wird gefördert: Der Zuschuss wird Unternehmen mit Betriebsstätte in Thüringen zur Bewältigung oder Minderung der besonderen wirtschaftlichen Notlage gewährt, die durch die Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 entstanden ist.

Sie haben Fragen zur Soforthilfen? Die TAB hat die wichtigsten Antworten zusammengefasst.

Bitte reichen Sie die Anträge für die Corona-Soforthilfe nur über die offiziellen Wege ein!

An die Zuständige IHK und HWK: per E-Mail oder per Post und an die Thüringer Aufbaubank nur per Post an die Thüringer Aufbaubank, Gorkistraße 9, 99084 Erfurt

Wer wird gefördert: Antragsberechtigt sind im Haupterwerb tätige gewerbliche Unternehmen (inkl. Einzelunternehmen) sowie Unternehmen der Branche 86.9 (Gesundheitswesen, auch wenn diese über keine Gewerbeanmeldung verfügen) und wirtschaftsnahe freie Berufe und die Kreativwirtschaft der Branchennummern 71-74, 85.5 sowie 90 gemäß Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ 2008).

Gefördert werden Unternehmen mit Betriebsstätte in Thüringen mit bis zu 50 Beschäftigten.

Beschäftigte (einschließlich Inhaber*in)        Zuschuss

1 bis 5                                                            5.000 EUR
6 bis10                                                           10.000 EUR
11 bis 25                                                        20.000 EUR
26 bis 50                                                        30.000 EUR

Text: Thüringer Aufbaubank

Hier der Link zu den Förderseiten der Thüringer Aufbaubank

Wenn sie mit dem Mauszeiger (Cursor) auf das Logo klicken werden Sie zu Erfassung des Hilfsportales geleitet